Weingenuss in den Morgenstunden: Kreuzungsunfall

183
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Ratingen. Zu einem Unfall ist es am Freitagabend im Bereich der Friedhofstraße gekommen, nachdem ein 45-Jähriger mit 1,3 Promille in die Kreuzung mit der Werdener Straße einfuhr.  

Laut Polizei kam es gegen 19.20 Uhr zu dem Unfall, als der 45-Jährige mit seinem Volvo die Friedhofstraße in Ratingen in Richtung der Kreuzung Werdener Straße befuhr. „An der Kreuzung hätte er eigentlich aufgrund des dortigen Stopp-Schildes anhalten müssen“, so die Polizei. Stattdessen habe der Mann jedoch seine Fahrt beschleunigt.

Der Wagen kollidierte mit dem Mercedes eines 51 Jährigen. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

„Anstatt am Unfallort stehen zu bleiben und die Schadensregulierung zu ermöglichen, flüchtete der Unfallverursacher jedoch mit seinem Pkw von der Unfallstelle“, hieß es weiter. „Nur durch Zufall kam es nicht zu weiteren Verkehrsunfällen, denn der Ratinger schaltete bei seiner Flucht zusätzlich das Fahrzeuglicht aus und missachtete das für ihn geltende Rotlicht an der Kreuzung Hauser Ring und Lintorfer Straße, wo es beinahe zu einer weiteren Kollision mit einem Pkw gekommen wäre“.

Den Flüchtigen stellen Beamte letztendlich an der Lintorfer Straße an. Bei der Kontrolle stellten die Beamten mittels Atemalkoholtest beim Fahrer rund 1,3 Promille fest.

„Ursächlich für die Alkoholisierung zum Unfallzeitpunkt soll nach Angaben des Fahrers der Weinkonsum bereits in den Morgenstunden des Unfalltages gewesen sein“, teilt die Polizeibehörde mit.

Zeugen und Zeuginnen des Unfalls sowie des Beinaheunfall an der Kreuzung Hauser Ring und Lintorfer Straße mögen sich an die Polizeiwache Ratingen wenden: 02104 9826210.