Gewerkschaft der Polizei: «Sabotage immer wieder möglich»

4
Ein ICE steht an einem verwaisten Bahnsteig, nachdem der Fernverkehr zum Erliegen gekommen ist.
Ein ICE steht an einem verwaisten Bahnsteig, nachdem der Fernverkehr zum Erliegen gekommen ist. Foto: Moritz Frankenberg/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa/Archivbild

Berlin (dpa) – Angesichts der folgenschweren Bahn-Sabotage hat ein Vertreter der Gewerkschaft der Polizei einen Ausbau des Überwachungssystems gefordert. «Bei der Bahn ist solch eine Sabotage immer wieder möglich, weil auch die Kabelleitungen häufig auch auf offener Strecke liegen und diese nicht vollständig überwacht sind», sagte Andreas Roßkopf, bei der Gewerkschaft zuständig für den Bereich Bundespolizei und Zoll, dem «Redaktionsnetzwerk Deutschland» (RND).

«Wir brauchen daher moderne Überwachungsstrukturen bei der Bahn, also Drohnen und Sensortechnik in den Kabelschächten, sowie eine Verstärkung des Bahn eigenen Sicherheitspersonals», so Roßkopf weiter.

Mit Blick auf den Angriff vom Samstag sagte er: «Aufgrund der strukturierten Planung der Sabotage müssen wir davon ausgehen, dass es sich womöglich um terrorartige Strukturen auf Seiten der Täter handelt.»