Haaner Einzelhändlerin nutzt virtuelle Realität

173
Per VR-Brille kann man den Laden erkunden. Foto: HV NRW
Per VR-Brille kann man den Laden erkunden. Foto: HV NRW

Haan. Die Haaner Einzelhändlerin Sonja Meier, Inhaberin des Geschäftes „Mama rockt“, setzt auf Innovationen, um Kundinnen und Kunden auf ihren Laden aufmerksam zu machen.

Weil ihr Geschäft über die Grenzen der Stadt hinaus zu unbekannt war, hatte man nach neuen Lösungsansätzen gesucht. „Auch wenn die Wege in einem Gebiet wie im Kreis Mettmann übersichtlich sind, musste eine Lösung her, um städteübergreifend viel präsenter zu sein“, erklärt Sonja Meier.

Eine Kooperation mit dem selbständigen Virtual-Reality-Experten Christian Prison, Björn Musiol vom Handelsverband NRW und Digitalcoach Markus Schaaf brachte letztendlich ein Konzept hervor, in dessen Mittelpunkt die VR-Technologie steht.

Mit einem 360-Grad-Rundgang des Geschäftes in Haan, der durch eine auf der Stele bereitgestellten VR-Brille oder alternativ auf einem Tablet durchlaufen werden kann, will Meier nun Kunden auch von außerhalb der Stadt anlocken. Die Idee: Auch von einem anderen könne man das Geschäft virtuell betreten, kennenzulernen und erleben.

„Dadurch kann zum Beispiel ein anderes Handelsunternehmen sein Sortiment auf der eigenen Verkaufsfläche erweitern und das Sortiment von „Mama rockt“ als Kooperationsmodell ergänzend vor Ort präsentieren“, so der Handelsverband NRW. „Des Weiteren wird zusätzlich eine kleine Auswahl besonderer Produkte neben der Stele präsentiert“. Für das Konzept setzten die Akteure auf eine Kombination aus Software und Hardware: Über ein Tablet ist es möglich, die Website oder den Onlineshop aufzurufen, die Social-Media-Kanäle zu besuchen oder einen Live-Chat mit dem Geschäft zu starten.

Bei der Finanzierung des Projektes hat der zuletzt angebotene Förderzuschuss im Rahmen des Landesprogramms Digihandel NRW für Hard- und Software des Landes Nordrhein-Westfalen maßgeblich geholfen.

Seine Premiere hatte das „Mama rockt“-Pop-up-Stor-Konzept im Rahmen einer Präsentation des zuletzt durchgeführten Ortsvorstandstreffen Kreis Mettmann des Handelsverbands NRW/Rheinland. Dabei weckte es bei den Anwesenden Händlerinnen und Händlern großes Interesse. „Im nächsten Schritt wird ein passendes Kooperationsgeschäft ausgewählt, um das Konzept zum ersten Mal in den Livebetrieb zu nehmen“, so Meier.