Rot-Weiss Essen geht gegen Problemfans vor

14

Essen (dpa) – Mit deutlichen Worten hat sich Fußball-Drittligist Rot-Weiss Essen von einer nach eigener Aussage wachsenden Anzahl von Problemfans distanziert. 76 auffällig gewordene Anhänger schließt RWE zudem für drei Jahre aus und verhängte entsprechende Stadionverbote.

«In den letzten Monaten ist eine Zunahme an bedenklichen und strafrechtlich relevanten Vorfällen im Zusammenhang mit RWE-Spielen festzustellen. Unser klarer Eindruck ist, dass nicht das Interesse am Fußball, sondern an gewalttätigen Auseinandersetzungen mehr und mehr in den Mittelpunkt einiger Stadionbesucher rücken. Die Gewaltbereitschaft wächst, die Hemmschwelle vor Gewalt sinkt», schrieb der Club am Montag in einer Stellungnahme.

Als konkrete Beispiele nannte der Aufsteiger tätliche Übergriffe innerhalb des RWE-Fanlagers. Zudem sollen nach dem vergangenen Auswärtsspiel bei SV Wehen Wiesbaden Essener Anhänger an den Hauptbahnhöfen in Duisburg und Essen Fans vom Bundesligisten FC Schalke 04 tätlich angegriffen haben. Der Verein rechnet mit bundesweiten Stadionverboten für die Täter.