Sprunggelenksverletzung bei Kramer

21
Gladbachs Christoph Kramer (l) kämpft gegen Werders Ilia Gruev um den Ball.
Gladbachs Christoph Kramer (l) kämpft gegen Werders Ilia Gruev um den Ball. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Mönchengladbach (dpa) – Mittelfeldspieler Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach hat beim 5:2 (2:1) im Rheinderby am Sonntag gegen den 1. FC Köln eine Sprunggelenksverletzung erlitten. Das ergab eine Untersuchung am Montag. Nach Angaben der Borussia handelt es sich dabei «eine Einblutung in der Kapsel und eine Teilruptur im vorderen Außenband des Sprunggelenks». Sein Einsatz am kommenden Samstag beim VfL Wolfsburg ist demnach «fraglich, aber nicht ausgeschlossen».

Kramer war am Sonntag früh im Spiel umgeknickt, biss sich aber durch. «Sein Knöchel ist etwas angeschwollen. Wir haben ihn aber in der Halbzeit tapen können und uns dazu entschieden, Chris erst runterzunehmen, als das Spiel mehr oder weniger entschieden war», sagte Trainer Daniel Farke.