Schüsse aus Auto auf Menschengruppe: Zwei Männer verletzt

117
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Dortmund (dpa/lnw) – Ein noch unbekannter Täter soll in Dortmund aus einem Auto auf eine Menschengruppe geschossen und zwei Männer verletzt haben. Die 28 und 31 Jahre alten Männer seien am Bein getroffen worden, Lebensgefahr bestehe nicht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Schütze und Verletzte kennen sich demnach wohl, die Hintergründe der Tat am Montagabend waren aber zunächst noch unklar. Zuvor hatte die «Bild» darüber berichtet.

Das Auto habe sich der Gruppe genähert, die in der Nähe eines Kiosks in der Dortmunder Nordstadt stand, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der Wagen sei langsamer geworden und habe kurz angehalten. Der Mann habe die Schüsse vom Rücksitz des Wagens durch das geöffnete Fenster abgefeuert. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft ging der Notruf gegen 20.29 Uhr ein. Welche Waffe er verwendete, war zunächst unklar. Es gebe keine Hinweise, dass es sich um eine automatische Waffe gehandelt habe, sagte die Sprecherin.

Nach derzeitigem Kenntnisstand seien vier Schüsse gefallen. Zwei trafen die Beine der Männer, ein weiterer Mann stellte in seiner Jacke ein Einschussloch fest, blieb aber unverletzt. Nach den Schüssen fuhr das Auto davon. Nach dem Schützen wird gefahndet.