Unfall mit Gefangenentransporter: Drei Insassen verletzt

44
Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Mettmann (dpa/lnw) – Beim Unfall eines Gefangenentransporters sind am Dienstag in Haan bei Wuppertal drei Menschen verletzt worden. Ein 39 Jahre alter Mann, der von Mülheim an der Ruhr ins Gefängnis nach Wuppertal gebracht werden sollte, der Fahrer und ein JVA-Beamter seien jeweils mit einem Rettungswagen zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizei in Mettmann erklärte, es gebe keinen Hinweis auf einen versuchten Gefangenenausbruch.

«Vielmehr geht die Polizei derzeit von einem durch den Fahrer unbeabsichtigt verursachten Alleinunfall aus.» Der Transporter war von der Straße abgekommen und in die Wand eines Bauernhofs gefahren. Das Fahrzeug hatte Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Häftling wurde bei der Fahrt ins Krankenhaus von zwei hinzugerufenen JVA-Beamten begleitet.