Kranker Richter: Verhandlung um Polizeifoto verschoben

10
Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen.
Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

Münster (dpa/lnw) – Wegen eines kranken Richters fällt am Donnerstag am Oberverwaltungsgericht in Münster die mündliche Verhandlung im Streit um ein bei Twitter veröffentlichtes Polizeifoto aus. Neuer Termin ist der 28. November um 13.00 Uhr, wie das OVG am Mittwoch mitteilte.

Verhandelt werden sollte der Streit zwischen einem Fan des 1. FC Magdeburg und der Polizei. Die Klägerin fühlt sich in ihren Grundrechten verletzt, weil sie nach ihrer Meinung auf einem bei Twitter veröffentlichten Foto zu erkennen war. Das war während einer Einlasskontrolle vor dem Spiel des MSV Duisburg und Magdeburg im Februar 2017 entstanden. Mit dem Foto wollte der Einsatzleiter nachrückende Fans davor warnen, weiter Druck auf den Eingang auszuüben. Dort hatten sich etwa 100 Fans weiße Regencapes übergezogen. Das hatte zu Problemen bei den Durchsuchungen nach verbotener Pyrotechnik gesorgt. In der ersten Instanz vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf war die Klage der Frau aus Brandenburg abgewiesen worden.