Bochums Trainer: «Wir wollen Stuttgart hinter uns lassen»

9
Bochums Trainer Thomas Letsch reagiert am Spielfeldrand.
Bochums Trainer Thomas Letsch reagiert am Spielfeldrand. Foto: Jan Woitas/dpa/Archivbild

Bochum (dpa) – Der VfL Bochum tritt nach dem ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga mit Zuversicht am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Kellerduell beim Tabellenvorletzten VfB Stuttgart an. «Es sind Steine abgefallen, das hat man den Jungs in der Trainingswoche angemerkt. Wir haben uns an Stuttgart rangekämpft und jetzt wollen wir sie auch hinter uns lassen. Dafür müssen wir mutig sein», sagte Bochums Trainer Thomas Letsch am Donnerstag. Schlusslicht Bochum hatte am vergangenen Wochenende mit dem 3:0 gegen Eintracht Frankfurt den ersten Saisonsieg gefeiert und steht in der Tabelle einen Punkt hinter Stuttgart.

Die Schwaben verloren zuletzt gegen Tabellenführer 1. FC Union Berlin (0:1) und trennten sich anschließend von Cheftrainer Pellegrino Matarazzo. Einen neuen Chefcoach gibt es bislang nicht. Am Samstag wird daher Co-Trainer Michael Wimmer die VfB-Mannschaft betreuen.

«Die Situation ist jetzt natürlich eine andere, aber weil Michael Wimmer lange mit Pellegrino Matarazzo zusammengearbeitet hat, wird sich wohl auch nicht allzu viel ändern», sagte Letsch, der in Stuttgart auf Konstantinis Stafylidis (Corona) verzichten muss. Dafür steht ihm Spielmacher Kevin Stöger nach überstandener Corona-Infektion wieder zur Verfügung.