Ice Aliens treffen am Freitag auf Neuss

34
Ein Handschuh liegt auf dem Eis. Foto: Ice Aliens
Ein Handschuh liegt auf dem Eis. Foto: Ice Aliens

Ratingen. Die Ice Aliens sind erfolgreich in die Saison gestartet. Nach zwei Siegen und einer Niederlage nach Verlängerung gegen den Favoriten aus Neuwied stehen sie an der Tabellenspitze der Regionalliga West. Am Freitag muss das Team gegen Neuss ran.

Der Platz an der Spitze ist unsicher: Die Neuwieder Bären haben ein Spiel weniger ausgetragen. Cheftrainer Frank Gentges ist mit dem bisherigen Auftreten seines Teams zufrieden. Allerdings hat er auch Schwachpunkte ausgemacht, an denen gearbeitet wird. So fordert er für die nächste Partie eine bessere Chancenverwertung. Dabei hofft er darauf, dass die Reihe der Brazda Brüder mit Benni Hanke vollständig auflaufen kann. Definitiv fehlen werden die Verletzten Benedikt Pricken und Brian Westerkamp, hinter Maik Klingsporn steht ein Fragezeichen.Auch der nächste Gegner der Ice Aliens, der Neusser EV, hatte an den besonderen Umständen, die zurzeit herrschen, zu leiden. Eine kurze Vorbereitungszeit und nur drei Testspiele standen auf dem Programm. Das erste Regionalligaspiel ließ erkennen, dass die Neusser noch nicht richtig in der Saison angekommen sind.

Gegen die Wiehl Penguins setzte es auf eigenem Eis eine 3:1-Niederlage. Trainer Geisler analysierte nach dem Spiel, dass seine Mannschaft ab dem zweiten Drittel weniger Tempo und Aggressivität gezeigt habe, besonders in der Defensive.  Er ist sich der Herausforderung, die auf sein Team wartet, bewusst: „Am Freitag geben wir die Favoritenrolle eindeutig an Ratingen ab. Die Aliens haben sich trotz einiger Abgänge gezielt verstärkt, insbesondere auf der Torhüterposition. Das wird eine schwere Aufgabe für uns.“ Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Liste der Ausfälle am vergangenen Wochenende weiter vergrößert hat: Neben Marius Hornig, Finn Mariaux, Leon Offer, Marc-André Lütty und Tom Orth muss Geisler nun auch auf Berk Karota und Max Tillmann verzichten.Unter den gegebenen Voraussetzungen scheint die Begegnung für die Ice Aliens eine lösbare Aufgabe zu sein. Allerdings weiß auch Coach Gentges, dass sein Team einen konzentrierten und disziplinierten Auftritt benötigt, um erfolgreich zu sein. Beginn des Aufeinandertreffens im Südpark ist um 20 Uhr.