Mann soll sich an Patientinnen vergangen haben

9
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Recklinghausen (dpa/lnw) – Die Polizei sucht einen Mann, der sich in einem Marler Krankenhaus als Arzt verkleidet und dann an zwei Patientinnen vergangen haben soll. Einen entsprechenden Fahndungsaufruf veröffentlichte die Polizei am Donnerstag. Die Taten geschahen Anfang August an unterschiedlichen Tagen. In den frühen Morgenstunden soll der Mann damals in die Klinik gegangenen und sich gegenüber Pflegekräften als Arzt ausgegeben haben. Er habe Kittel und OP-Maske getragen. Er ging in die Krankenzimmer der zwei Opfer, und dort kam es zu «sexuellen Handlungen», wie die Polizei es formulierte.

Eins seiner Opfer war 88 Jahre alt. Als diese Frau um Hilfe schrie, lief der Täter davon. Den dunkelhaarigen Mann beschrieben die Opfer und Zeugen als eher klein (1,65 bis 1,75 Meter groß) und jung (zwischen 20 und 27 Jahre alt).