Unfall in Wülfrath: Fußgänger lebensgefährlich verletzt

3502
Eine Aufnahme von der Unfallstelle an der Wilhelmstraße. Foto: Polizei
Eine Aufnahme von der Unfallstelle an der Wilhelmstraße. Foto: Polizei

Wülfrath. Bei dem Unfall am heutigen Donnerstagmorgen an der Wilhelmstraße ist ein 27-Jähriger Fußgänger lebensgefährlich verletzt worden. Das teilt die Polizei nun mit.

Wie bereits die Feuerwehr berichtete, kam es am Morgen gegen 7.20 Uhr zu dem Unfall. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wollte der 27 Jahre alter Duisburger im Bereich der Bushaltestelle die Straße überqueren. Er ging wenige Meter hinter einer Fußgängerinsel zunächst zwischen zwei sich im Rückstau befindlichen Autos bis zur Mitte der Straße, über sah jedoch auf der gegenüberliegenden Fahrbahn das Auto einer 57-jährigen Velberterin.

Das Auto erfasste den Duisburger, der zu Boden geschleudert wurde und sich laut Polizei schwer am Kopf verletzte. Die Velberterin erlitt einen Schock.

Zeugen riefen die Rettungskräfte, die aufgrund der Schwere der Verletzungen des 27-Jährigen einen Rettungshubschrauber anforderten. „Mit diesem wurde der Duisburger dann – mit wohl lebensgefährlichen Verletzungen – in ein Krankenhaus geflogen“, so die Behörde.

Die Polizei leitete am Unfallort erste Ermittlungen zur Unfallursache ein. „Hierbei stellte sich heraus, dass der Fußgänger zum Zeitpunkt des Unfalls Kopfhörer getragen haben soll“, hieß es. Unklar ist allerdings, ob der Mann hierdurch abgelenkt war.

Übersichtsaufnahme der Unfallstelle. Foto: Polizei
Übersichtsaufnahme der Unfallstelle. Foto: Polizei