Zwei Auffahrunfälle auf A61 bei Meckenheim: Vier Verletzte

28
Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Meckenheim (dpa/lnw) – Bei zwei Auffahrunfällen nahe Meckenheim (Rhein-Sieg-Kreis) sind auf der Autobahn 61 vier Menschen verletzt worden – zwei von ihnen schwer. Am Donnerstagnachmittag war der Polizei zufolge in Richtung Koblenz zunächst ein 33-Jähriger mit seinem Sattelzug kurz vor der Anschlussstelle Meckenheim auf einen am Stauende stehenden zweiten Sattelzug aufgefahren. Der 33-Jährige und sein 26 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt.

Kurze Zeit später fuhr auf der Gegenfahrbahn in Richtung Venlo ein Sprinter auf ein Auto auf. Dabei wurden der Sprinterfahrer (21) und die Autofahrerin (58) leicht verletzt, sie kamen ins Krankenhaus. In beiden Fahrtrichtungen kam es zunächst zu erheblichen Verzögerungen, die Richtungsfahrbahn Koblenz blieb zwischenzeitig voll gesperrt. In Richtung Süden wurde abgeleitet. Die Polizei empfiehlt, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren.