Velbert: Autofahrer versteckt sich nach Flucht im Kofferraum

18472
Dieser Telefonverteiler-Kasten wurde bei dem Unfall zerstört. Foto: Polizei
Dieser Telefonverteiler-Kasten wurde bei dem Unfall zerstört. Foto: Polizei

Velbert. In Velbert hat am späten Donnerstagabend ein 26-jähriger Autofahrer für einen Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro gesorgt.

Wie die Polizei zu ihrem derzeitigen Stand der Ermittlungen mitteilt, kam es gegen 20.50 Uhr zu dem ersten Vorfall: der 26-jährige war über die Nordstraße in Richtung Hohenzollernstraße unterwegs, verlor auf Höhe der Höferstraße jedoch die Kontrolle über seinen Audi und kam von der Straße ab. Das Auto prallte gegen einen Telefon-Verteilerkasten, der komplett zerstört wurde.

„Der Wagen verblieb jedoch vorerst fahrfähig“, so die Polizei. Passanten berichteten der Polizei, dass der Fahrer sein Auto zurücksetzte und dann entgegen der Einbahnstraße in Richtung der Sternbergstraße flüchtete. Die Zeugen informierten die Behörde.

Einsatzkräfte fanden den Audi an der Straße „An der Mähre“, nicht jedoch dessen Fahrer. Dann die Überraschung: Als die Beamten den Kofferraum des Wagens öffneten, fanden sie darin den 26-Jährigen. Er hatte versucht, sich vor der Polizei zu verstecken.

Im Auto lag eine angetrunkene Flasche Schnaps. Ein Atemalkoholtest ergab rund 1,6 Promille. Zudem stand der Mann ohne festen Wohnsitz unter dem Einfluss von Drogen – ein Test verlief laut Polizei positiv auf Amphetamin.

Doch damit nicht genug: So hatte der Mann nämlich noch nicht einmal einen Führerschein.

Der Audi wurde als Beweismittel sichergestellt. Den 26-Jährigen erwarten Verfahren, unter anderem wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen, wegen der Verkehrsunfallflucht und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.