Ferien: Keine Langeweile für Velberter Jugendliche

46
Fynn, Luan, Soraya und Rayan haben beim Ferienprogramm mitgemacht. Foto: SKFM
Fynn, Luan, Soraya und Rayan haben beim Ferienprogramm mitgemacht. Foto: SKFM

Velbert. Das SKFM Kinder- und Jugendzentrum im BiLo im Offenen Bürgerhaus Birth/Losenburg hatte mit einem bunten Programm in den Herbstferien keine Langeweile aufkommen lassen.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen waren begeistert bei der Sache. Neben einem Kinonachmittag mit Popcorn und vielen sportlichen Wettbewerben konnten die Kinder und Jugendlichen an einem spannenden Angebot zum Thema Tierschutz mit anschließendem Filzen teilnehmen, welches mit Mitteln aus dem Bundesförderprogramm „Aufholen nach Corona“ bezuschusst wurde.

Auch ein Besuch im Waldkletterpark stand auf dem Programm. Foto: SKFM
Auch ein Besuch im Waldkletterpark stand auf dem Programm. Foto: SKFM

In Zusammenarbeit mit dem „Kulturrucksack“ der Stadt Velbert fand an zwei Tagen der Fotoworkshop „Fotografie-Experimente“ statt. Hier bekamen die Kinder und Jugendlichen einen Einblick in die analoge Fotowelt, indem sie sich ihre eigene Lochkamera bauten und ihre Fotos entwickelten. Ein weiteres Highlight war der durch den KJP (Kinder- und Jugendplan des Bundes) finanzierten Selbstbehauptungskurs. Das Kursziel lag darin, die Wahrnehmung der Kinder und Jugendlichen für potentielle Konflikt- und Gefahrensituationen zu sensibilisieren, aber auch eine jeweils angemessene Reaktion zu trainieren. Die Kinder erlernten nicht nur effiziente Präventions- und Kommunikationsmethoden und Selbstverteidigungstechniken, sondern wurden auch in der Entwicklung eines positiven Selbstbewusstseins für eine optimale Selbstbehauptung gestärkt.

„Es wird die eigene Sensibilität trainiert, andererseits aber auch der Umgang bzw. die Reaktion auf bestimmte Alltagssituationen nachgestellt und geübt“, so Trainer Tim Ottehenning.

Mit diesem Aufholpaket werden deutschlandweit Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche geschaffen, um sich zu begegnen, gemeinsam Neues zu entdecken und ihre Welt nach der Pandemie zu erleben. Dafür hat das BMFSFJ bundeweit eine Milliarde Euro für bestehende, zu erweiternde und neue Angebote zur Verfügung gestellt.

Als große Abschlussveranstaltung fand ein Ausflug in den Waldkletterpark Langenberg statt. „Dabei ging es hoch hinaus und viele Kinder und Jugendliche sind über ihren eigenen Grenzen gegangen“ , meint Sabrina Zech, pädagogische Fachkraft aus dem SKFM Kinder- und Jugendzentrum.

Hinzu kam ein offener Bereich mit Spielen, Kicker, Darts, Billard und einer gemütlichen Couch-Ecke zum „Chillen“. Der große Außenbereich lud zudem bei schönem Herbstwetter zu Fußball, Basketball und Co ein.

„Insgesamt waren es zwei erlebnisreiche, tolle Wochen für die Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtteil, die sich schon jetzt auf die nächsten Ferienaktionen freuen“, blickt man beim SKFM auf die Mitmachfreizeit zurück.