Acht Verletzte bei Kellerbrand

83
Am Sonntagnachmittag hat es in einem Keller eines Mehrfamilienhauses in Hochdahl gebrannt. Laut Polizei ist das Feuer absichtlich gelegt worden. Foto: Polizei
Am Sonntagnachmittag hat es in einem Keller eines Mehrfamilienhauses in Hochdahl gebrannt. Laut Polizei ist das Feuer absichtlich gelegt worden. Foto: Polizei

Erkrath. Am Sonntagnachmittag, 16. Oktober, wurden bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Immermannstraße in Erkrath acht Bewohner leicht verletzt. Das berichtet die Polizei. Ermittlungen zur Brandursache sind aufgenommen, Zeugen können sich bei der Polizei melden unter 02104 / 9480 6450.

Laut Polizeibericht stellten Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Immermannstraße Straße 3 in Hochdahl gegen 16 Uhr einen Brand im Kellergeschoss fest und alarmierten die Feuerwehr.

Bei deren Eintreffen schlugen offene Flammen aus einem Kellerraum, damit verbunden war eine strake Rauchentwicklung, die sich auch auf das Treppenhaus ausgedehnte. Die Einsatzkräfte begannen mit den Löscharbeiten und befreiten mehrere Bewohneraus ihren ihren Wohnungen. Hier zum ausführlichen Bericht der Erkrather Feuerwehr.

„Insgesamt acht leicht verletzte Bewohner mussten nach einer notärztlichen Erstversorgung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden“, schildert die Polizei. Anwohner der angrenzenden Mehrfamilienhäuser kamen demnach aber nicht zu Schaden.

Die Polizei sperrte für die Dauer der Löscharbeiten die Sandheider Straße zwischen der Bergischen Allee sowie der Beckhauser Straße.

Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer in einem der Kellerräume absichtlich entzündet wurde. Die Kripo hat den Fall übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Brandgeschehen tätigen können, sich unter 02104 / 9480 6450 zu melden.

Brandexperten der Kriminalpolizei sind derzeit noch mit der Klärung der Brandursache und der Schadenshöhe beschäftigt.