Duisburger Hauptbahnhof wegen Koffern geräumt

18
Eine Polizistin und ein Polizist mit FFP2-Maske stehen sich gegenüber.
Eine Polizistin und ein Polizist mit FFP2-Maske stehen sich gegenüber. Foto: Marijan Murat/dpa/ZB

Duisburger (dpa) – Der Duisburger Hauptbahnhof ist am Montagnachmittag wegen zweier verdächtiger Koffer vorübergehend gesperrt und geräumt worden. Gegen 16.45 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. In beiden Koffern seien nur Gegenstände des täglichen Bedarfs gewesen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Die Eigentümer der Koffer seien unbekannt. Der Zugverkehr werde in Kürze wieder anlaufen, teilte die Bahn mit.

Während der Untersuchung der beiden verdächtigen Koffer seien zahlreiche Züge nicht in den Bahnhof eingefahren. Sie hätten auf den Gleisen vor dem Bahnhof gewartet, berichtete ein dpa-Fotoreporter. Es habe «Teilausfälle, Haltausfälle und Verspätungen» gegeben, teilte die Bahn mit.

Die Haupthalle des Bahnhofs war zunächst noch frei gewesen für Fahrgäste, sagte die Sprecherin der Bundespolizei. Später habe man entschieden, den Bahnhof sicherheitshalber komplett zu räumen.