30-Kilo-Klotz auf Auto geworfen: Mordkommission ermittelt

140
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Dortmund (dpa/lnw) – Von einer Brücke über der A45 bei Dortmund sollen Unbekannte einen Dutzende Kilo schweren Gegenstand geworfen und ein Auto getroffen haben. Der 31 Jahre alte Autofahrer, der in Richtung Frankfurt unterwegs gewesen sei, habe plötzlich einen Einschlag an der Beifahrerseite bemerkt, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Dortmund am Dienstag mit. Der Mann blieb unverletzt, die getroffene Scheibe splitterte. Er beendete seine Fahrt sofort. Die Polizei fand nach dem Vorfall am Montagabend in der Nähe den fast 30 Kilo schweren Fuß eines Verkehrszeichens, der vermutlich geworfen worden war. Die Polizei wertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt, eine Mordkommission ermittelt. Gesucht werden nun Zeugen.