Besonderes Abendlob in St. Lambertus

33
Ansprechen will man mit dem Angebot auch Menschen, die
Ansprechen will man mit dem Angebot auch Menschen, die "einer katholischen Messe kritisch und distanziert gegenüber stehen". Foto: Gemeinde

Mettmann. „Nachgespürt: Beten“ heißt ein besonders gestaltetes Abendlob am Sonntag, 23. Oktober, ab 19 Uhr, das ein Team um Gemeindereferentin Ulrike Platzhoff und Regionalkantor Matthias Röttger in St. Lambertus gestaltet.

Scheinbar Bekanntem mit allen Sinnen nachspüren, sich von Klängen und Gedanken berühren und überraschen lassen – darum geht es bei dieser neuen Form von Abendandachten, die in loser Folge geplant sind. In der Andacht am 23. Oktober, die dem Thema „Beten“ gewidmet ist, fügen sich philosophisch-theologische Texte, Licht, Orgelmusik und Beiträge der „Schola Cantorum Medamana“ atmosphärisch arrangiert und inszeniert zu einem vielstimmigen Gebet.

Nach der etwa halbstündigen Andacht sind alle Besucherinnen und Besucher zum Ausklang des Tages noch zu einem kleinen Umtrunk im „Treffpunkt Gemeinde“ eingeladen.