Etwa 300 Eurowings-Flüge gestrichen

8
Anzeigetafeln an einem Flughafen kündigen Flugausfälle an.
Anzeigetafeln an einem Flughafen kündigen Flugausfälle an. Foto: Bodo Marks/Bodo Marks/dpa/Symbolbild

Köln (dpa) – Wegen des Pilotenstreiks bei Eurowings sind am Mittwoch nach Angaben des Unternehmens rund 300 Flüge ausgefallen. Zwei Drittel der eigentlich geplanten 450 Starts und Landungen in Düsseldorf, Köln/Bonn, Stuttgart, Hamburg und Berlin hätten nicht stattgefunden, sagte ein Eurowings-Sprecher in Köln.

In dem Arbeitskampf um Entlastungen für die Piloten war es der insgesamt vierte und vorerst letzte Streiktag. «Wir gehen davon aus, dass wir am Donnerstag einen normalen Flugbetrieb anbieten können», sagte der Airline-Sprecher.

Ein Sprecher der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) sagte, dass die für diese Woche geplanten Arbeitsniederlegungen um Mitternacht enden. Ob und wann die Parteien an den Verhandlungstisch zurückkehren, war zunächst unklar.