Vermisster tot auf Werksgelände von Thyssenkrupp gefunden

830
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Duisburg (dpa/lnw) – Ein seit Freitag vermisster 26 Jahre alter Mann ist am Montagabend auf dem Werksgelände von Thyssenkrupp Steel Europe in Duisburg tot aufgefunden worden. Die Kriminalpolizei habe bei den Ermittlungen bisher keine Hinweise auf ein Fremdverschulden erhalten und gehe derzeit von einem Unglücksfall aus, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Leiche des 26-Jährigen soll obduziert werden, um die Todesursache zu klären.

Der Tote, der laut «WAZ» (Dienstag) im Auftrag eines Dienstleisters Verkehrsschilder auf dem Gelände reinigte, war nach Polizeiangaben seit Freitagvormittag vermisst worden. Da soll er für eine Frühstückspause in seinen Firmenwagen gestiegen sein. Das Auto sei vor Ort gefunden worden. Aber von dem Mann fehlte trotz einer großen Suchaktion jede Spur, ehe seine Leiche am frühen Montagabend von einem Werksmitarbeiter entdeckt wurde.