Can hält Hummels-Kritik für falschen Weg

10
Emre Can jubelt nach einem Tor.
Emre Can jubelt nach einem Tor. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Hannover (dpa) – Emre Can hält die öffentliche Kritik von Mats Hummels an den Leistungen von Borussia Dortmund nicht für den richtigen Weg. «Jeder ist da anders. Ich mach’s lieber intern. Ich würde das lieber alles intern besprechen. Was in die Öffentlichkeit kommt, muss jeder selber wissen für sich», kritisierte Can am Mittwoch bei Sky nach dem 2:0 im DFB-Pokal bei Hannover 96. «Ich bin nicht der Typ dafür. Der Mats ist da anders, ich kann ihm da keinen Vorwurf machen.» 

«Wenn wir öffentlich Kritik üben, dann finde ich das nicht schlimm, so lange wir in der Wir-Form reden. Das ist immer eingehalten worden», sagte Trainer Edin Terzic bei der Pressekonferenz trotz des Hummels-Tadels. Die angesprochenen Themen seien intern präsent, «weil wir ganz genau wissen, dass viele Dinge nicht gut laufen», fügte er hinzu: «Ich hätte ein großes Problem damit, wenn es den Jungs scheißegal wäre.» 

Auch der Sieg beim Fußball-Zweitligisten Hannover kam nur schmeichelhaft zustande. Angesichts der zuletzt schwachen BVB-Auftritte hatte Abwehrspieler Hummels öffentlich deutliche Kritik an den eigenen Leistungen geäußert.