TV-Komikerin Carolin Kebekus bewundert iranische Frauen

6
Carolin Kebekus, Komikerin und Entertainerin, steht in einem Studio.
Carolin Kebekus, Komikerin und Entertainerin, steht in einem Studio. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Köln (dpa) – TV-Entertainerin Carolin Kebekus (42) ist beeindruckt von den Protesten iranischer Frauen. «Im Iran formiert sich gerade eine feministische Revolution», sagte die Komikerin der Deutschen Presse-Agentur in Köln. «Der Mut dieser jungen Generation beeindruckt mich tief. Sie kämpfen für grundlegende Menschenrechte, und es ist unsere Aufgabe, ihre Stimmen zu verstärken.»

Kebekus will zum Auftakt der neuen Staffel ihrer «Carolin Kebekus Show» auf das Thema eingehen. Zu Gast ist dabei die Journalistin Natalie Amiri, die die aktuelle Situation im Iran erläutert. Zudem soll es im Studio, vor dem Kölner Dom und am Brandenburger Tor in Berlin eine musikalische Solidaritätsaktion geben. Die vom WDR produzierte «Carolin Kebekus Show» läuft am Donnerstag (20. Oktober) um 22.50 Uhr im Ersten.

Auslöser der landesweiten Proteste im Iran war der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini. Die junge Frau war am 16. September unter ungeklärten Umständen gestorben, nachdem sie wegen ihres angeblich «unislamischen Outfits» von der Sittenpolizei festgenommen worden war. Die iranischen Sicherheitskräfte gehen seitdem brutal gegen Menschen vor, die sich dem repressiven Kurs der Regierung, dem Kopftuchzwang und dem islamische Herrschaftssystem widersetzen.