Mann schießt mit Schießkugelschreiber auf Obdachlose

35
Ein Mann trägt Handschellen.
Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Illustration

Köln (dpa/lnw) – Am Kölner Hauptbahnhof soll ein Mann mit einem sogenannten Schießkugelschreiber auf mindestens drei obdachlose Männer geschossen und zwei von ihnen verletzt haben. Der mutmaßlich psychisch kranke 61-Jährige sei unmittelbar nach dem Vorfall am Mittwochabend festgenommen worden und die als Kugelschreiber getarnte Tatwaffe sowie ein Messer seien beschlagnahmt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag gemeinsam mit. Ein 34-Jähriger kam demnach in Folge des Angriffs mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus, sein 40 Jahre alter Begleiter wurde leicht an der Hand verletzt.

Zu den Hintergründen und weiteren Einzelheiten äußerten die Ermittler sich nicht. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Weil gegen den 34 Jahre alten Verletzten ein Haftbefehl vorlag, wurde auch er festgenommen.