Bestnoten für Industriemechaniker aus Heiligenhaus

263
Chris Bülau von Lhoist, bester Industriemechaniker des IHK-Bezirks Düsseldorf 2022, mit Ausbilder Stefan Kampf und Lhoist-Ausbildungsleiterin Dr. Kirsten Fischer. Foto: IHK
Chris Bülau von Lhoist, bester Industriemechaniker des IHK-Bezirks Düsseldorf 2022, mit Ausbilder Stefan Kampf und Lhoist-Ausbildungsleiterin Dr. Kirsten Fischer. Foto: IHK

Düsseldorf/Wülfrath/Heiligenhaus. Der Heiligenhauser Chris Bülau hat die beste Abschlussprüfung als Industriemechaniker im gesamten Kammerbezirk Düsseldorf hingelegt. Er ist damit einer der besten 235 IHK-Prüflinge, die jetzt von IHK-Präsident Andreas Schmitz und Regierungspräsident Thomas Schürmann geehrt wurden. Das teilte die Kammer jetzt mit.

Vor 800 geladenen Gästen wurden die besten 235 IHK-Prüflinge im Kammerbezirk Düsseldorf geehrt. Mit dabei Chris Bülau (21) aus Heiligenhaus, KIA-Student für Maschinenbau an der Hochschule Bochum, der bei Lhoist in Wülfrath seine zweijährige verkürzte Ausbildung zum Industriemechaniker am 1. Juni 2022 mit Bestnote abgeschlossen hat. Und nicht nur das: Von den 7.000 Teilnehmerinnern und Teilnehmern bei den 2022er Abschlussprüfungen ist der Heiligenhauser Bülau der einzige Industriemechaniker, der diese Ehrung mit Bestnote erreicht hat.

„Sie haben Ihre Spitzenleistung unter außergewöhnlich widrigen Umständen geschafft. Ein großer Teil Ihrer Ausbildung fiel in die Lockdown-Zeit während der Pandemie, in der plötzlich vieles ganz anders war als vorher“, begrüßte Andreas Schmitz die „IHK-Besten“.

„Sie haben sich durch die Coronazeit flexibel auf ständig wechselnde Gegebenheiten eingestellt – das ist eine Stärke, die Ihnen in Ihrer beruflichen Zukunft zugutekommen wird. Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich“, so Schmitz weiter bei der Ehrung in der Düsseldorfer Tonhalle.

Bülau hatte seine Ausbildung zum Industriemechaniker im August 2020 im Rahmen der kooperativen Ingenieursausbildung (KIA) im Lhoist Training Center in Wülfrath begonnen. Seit dem erfolgreichen Ausbildungsabschluss studiert Bülau in Vollzeit Maschinenbau in Bochum. In den vorlesungsfreien Zeiten arbeitet er an Ingenieursprojekten in der Technikabteilung der Hauptverwaltung von Lhoist mit.

„Ich freue mich sehr über die Ehrung und will jetzt mein Studium genauso gut absolvieren und dann richtig ins Berufsleben durchstarten“, sagte Bülau bei der Urkundenübergabe. Nach Abschluss des Bachelorstudiums werden KIA-Studierende von Lhoist als Trainees übernommen und arbeiten dann deutschlandweit an allen Standorten des Unternehmens an Projekten zur Anlagenoptimierung und -modernisierung oder auch bei Neubauprojekten mit.

Neben Bülaus stolzen Angehörigen waren auch sein Ausbilder Stefan Kampf und die Ausbildungsleiterin von Lhoist Germany, Dr. Kirsten Fischer, bei der Ehrung dabei: „Herr Bülau hat wirklich eine außergewöhnlich gute Leistung abgeliefert, auf die er stolz sein kann – und wir sind es auch!“, freuten sich Kampf und Fischer über Ihren prämierten Azubi.

Gastredner der diesjährigen Bestenehrung war Regierungspräsident Thomas Schürmann. Er bekräftigte: „Ihre guten Ergebnisse unter den Pandemie-Bedingungen verdienen in der Tat die Anerkennung, die Ihnen heute hier zuteilwird. Gleichzeitig ebnet Ihnen dieser gute Abschluss den Weg in eine erfolgreiche und hoffentlich auch erfüllende berufliche Karriere. Ich möchte an dieser Stelle aber auch den Ausbilderinnen und Ausbildern danken, die Sie in diesen schwierigen Zeiten begleitet, gefördert, angeleitet und zu diesen tollen Leistungen angespornt haben.“