Langenberger Schwimmverein trainiert in Südtirol

51
Das Team des LSV fuhr nach Südtirol. Foto: Verein
Das Team des LSV fuhr nach Südtirol. Foto: Verein

Velbert. Der Langenberger Schwimmverein hat in Brixen in Südtirol ein Trainingslager absolviert.

Für die Schwimmerinnen und Schwimmer der Wettkampfmannschaft ging es – wie bereits in den vergangenen Jahren – in den Herbstferien zu einer Trainingswoche in die Pension „Fürstenhof“. Mit zwei Kleinbussen machten sich 13 Aktive mit drei Trainern auf nach Brixen, der ältesten Stadt Südtirols.

Das dortige Schwimmbad, die „Aquarena“, stand dem LSV an den Vormittagen für jeweils zwei Trainingseinheiten zur Verfügung. Und diese Zeit wurde intensiv genutzt.

Wieder mit Hilfe einer Unterwasserkamera, mit der die Bewegungsabläufe jedes einzelnen beim Start, bei der Wende und während des Schwimmens täglich genau analysiert und verbessert werden konnten.

In der dem LSV mittlerweile gut bekannten und geschätzten Pension „Fürstenhof“ fand in der dortigen Sporthalle nach den doch recht anstrengenden Vormittagen im Schwimmbecken nachmittags noch ein Kraft- und Trockentraining statt. Insgesamt eine hervorragende Vorbereitung auf die am 22. und 23. Oktober stattfindenden Verbands-Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal.

Es gab aber natürlich auch genügend Gelegenheiten, die Ferien zu genießen – alles bei bestem Sonnenwetter. Etwa beim Spiele-Abend, bei der „Mini-Olympiade“ oder beim Lagerfeuer mit anschließender Nachtwanderung. Und natürlich durfte auch eine Bergtour nicht fehlen: Es ging zum 1.982 Meter hohen Passo del Erbe – zu Fuß. Und in diesem Jahr gelang auch ein Besuch beim Ötzi.