Demonstration «Solidarischer Herbst» für mehr Umverteilung

16
Lebensmittel liegen in einem Einkaufswagen in einem Supermarkt.
Lebensmittel liegen in einem Einkaufswagen in einem Supermarkt. Foto: Fabian Sommer/dpa/Symbolbild

Berlin/Düsseldorf (dpa) – Angesichts von Preissteigerungen, Energie- und Klimakrise hat ein gesellschaftliches Bündnis für diesen Samstag bundesweit zu Kundgebungen aufgerufen, darunter in Düsseldorf. Unter dem Motto «Solidarisch durch die Krise. Echte Umverteilung jetzt!» soll für mehr Zusammenhalt, soziale Gerechtigkeit und ein Ende der fossilen Abhängigkeit demonstriert werden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Wohlfahrtsverband Der Paritätische und weitere Umwelt- und Sozialverbände unterstützen den Aufruf. In Düsseldorf ist ein Demozug zum Landtag geplant (12.15 Uhr). Zur größten Kundgebung in Berlin haben die Organisatoren 20.000 Teilnehmer angemeldet. Auch in Hannover, Frankfurt am Main, Stuttgart und Dresden sind Kundgebungen angekündigt.

Der Grünen-Fraktionsvize im Bundestag, Andreas Audretsch, sagte der dpa: «Großer Dank gebührt denen, die heute demokratischen Protest friedlich auf die Straßen bringen. In Zeiten, in denen Rechtsextreme und rechte Populisten versuchen, die Gesellschaft zu spalten ist zentral, dass alle demokratischen Kräfte gemeinsam dagegen halten.» Aus der Energie- und Klimakrise heraus führten nur mehr Solidarität und mehr Umstellung auf Ökoenergien. «Gemeinsam als Ampel-Koalition haben wir zahlreiche Entlastungen auf den Weg gebracht.» Und: «Wir tun alles dafür, damit der Ausbau der Erneuerbaren nun auch in ganz Deutschland vorangeht.»