Gerhart Baum fordert von FDP klareres Bekenntnis zur Ampel

17
Gerhart Baum (FDP), früherer Bundesinnenminister, aufgenommen in seiner Wohnung.
Gerhart Baum (FDP), früherer Bundesinnenminister, aufgenommen in seiner Wohnung. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Köln (dpa) – Der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum hat die FDP aufgefordert, sich stärker mit der Ampelregierung zu identifizieren. «Ich kann meiner Partei nur raten, weiter kraftvoll Verantwortung zu übernehmen und die Regierung auch zu stärken – anstatt Defizite zu beklagen, sagte Baum der Deutschen Presse-Agentur in Köln. «Wer sich dauernd darüber beklagt, dass er mit zwei Linksparteien im Boot sitzt, der vergisst, dass er das Boot mitsteuern kann. Und er vergisst, dass er auch gefragt werden könnte, warum er denn nicht aussteigt.»

Es gebe keine Alternative zu der Bundesregierung aus SPD, Grünen und FDP. «Die Lage ist so ernst wie noch nie. Wir brauchen eine handlungsstarke Regierung, die Vertrauen ausstrahlt.» Die FDP sei in der Regierung unverzichtbar, sagte Baum. Eine selbstkritische Analyse der Wahlniederlage in Niedersachsen, wo die FDP den Wiedereinzug in den Landtag verpasst hatte, sollte jetzt allerdings auch erfolgen.

Baum war von 1978 bis 1982 Bundesinnenminister in der sozialliberalen Koalition von Helmut Schmidt. Am Freitag (28. November) wird er 90 Jahre alt.