Fersenschmerzen? Medizinforum über Fersensporn

46
Behandlungsmöglichkeiten und Ursachen für Fersenschmerzen sind Thema im nächsten Medizinforum. Foto: Helios
Behandlungsmöglichkeiten und Ursachen für Fersenschmerzen sind Thema im nächsten Medizinforum. Foto: Helios

Velbert. Um die Ursachen eines Fersensporns, die Behandlungsmöglichkeiten und wie man einer Erkrankung vorbeugen kann, geht es beim nächsten Medizinforum am Dienstag, 25. Oktober, ab 18 Uhr im Helios-Klinikum Niederberg. Anmeldung unter 02051/ 982 2005. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Nach Klinikinformationen handelt es sich beim Fersensporn um Verkalkungen der Sehnenansätze, welche im ausgeprägten Stadium im Röntgen an einen knöchernen Sporn erinnern lassen und lokal zu einer vermehrten Belastung der Achillessehne und des lokalen Schleimbeutels führt.

Dabei kommt es meist durch lokale Entzündungen und vermehrte Reibung durch Überbelastung an den Sehnenansätzen, zu einer Formabweichung des Fersenbeins, welche als Verkalkung sichtbar werden.

Diese Verkalkungen können in Folge zu chronischen Reizungen bei vermehrter Belastung beim Stehen, Gehen und beim Tragen von falschem oder engem Schuhwerk führen und dadurch zur dauerhaften Belastung für den Patienten werden. Dies geht neben Schmerzen meist mit lokaler Schwellung und Rötung einher.

Möglichkeiten zur Behandlung und Vorbeugung zeigt Nicole Peikert, Oberärztin der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, beim Medizinforum auf. Laut der allgemein üblichen Hygiene-Regeln kann der Zutritt nur mit vorherigem negativen Test erfolgen. Das Tragen einer FFP2-Maske sowie die Händedesinfektion entsprechend der Hinweisschilder ist obligatorisch.