Frau sticht 19-Jährigen nieder: Lebensgefahr

14
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort.
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Dortmund (dpa/lnw) – Eine psychisch auffällige Frau soll in Dortmund versucht haben, einen 19-Jährigen auf offener Straße zu erstechen. Die 29-jährige Verdächtige habe zunächst einen Streit vom Zaun gebrochen und dann mit einem Messer auf den jungen Mann eingestochen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag.

Das 19-jährige Zufallsopfer habe dabei am Samstagabend lebensgefährliche Verletzungen erlitten, sei aber durch eine Notoperation gerettet worden. Die 29-Jährige sei später in ihrer Wohnung festgenommen worden.

Das Opfer hatte die Angreiferin mit dem Handy filmen können. Auf den Aufnahmen habe die Polizei die in Tatortnähe wohnende Frau wiedererkannt und dann in ihrer Wohnung bei der Durchsuchung auch «Tatmittel» sichergestellt. Die Polizei sucht dennoch Zeugen der Bluttat.