Streit zwischen Schalke-Fans: Polizist schwer verletzt

10
Herthas Chidera Ejuke (M) gegen Schalkes Tom Krauß (l) und Mehmet Can Aydin (r).
Herthas Chidera Ejuke (M) gegen Schalkes Tom Krauß (l) und Mehmet Can Aydin (r). Foto: Soeren Stache/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Berlin (dpa) – Bei einer Auseinandersetzung zwischen Fans von Schalke 04 nach dem Spiel des Bundesligisten bei Hertha BSC ist ein Polizist durch Tritte und Schläge schwer verletzt worden. Weitere 15 Einsatzkräfte erlitten leichte Verletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der schwer am gesamten Körper verletzte Beamte kam nach dem Vorfall im Gästeblock des Olympiastadions am Sonntagabend demnach stationär in ein Krankenhaus.

Die Schalke-Fans waren laut Polizeiangaben nach der 1:2-Niederlage ihres Clubs in Berlin aneinandergeraten. Als die Polizisten eingreifen wollten, hätten mehrere Unbekannte sie körperlich angegriffen und mit Bechern beworfen. Bei dem Versuch, einen von ihnen festzunehmen, hätten umstehende Gästefans die Beamten geschlagen und getreten.

Als ein Polizist stürzte, sei er auf dem Boden liegend gegen den Körper und den Kopf weiter getreten und geschlagen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Die Beamten hätten Reizstoff in Richtung der Fans eingesetzt, wodurch acht Einsatzkräfte leicht verletzt wurden.

Schalke 04 verurteilte am Montag in einer Vereinsmitteilung «gemeinsam mit Fans und Mitgliedern grundsätzlich und unabhängig von der Person jede Art von Gewalt». Weitere Schlüsse ließen sich aus dem Lagebild noch nicht ziehen. Allen verletzten Fans und Einsatzkräften wünschte der Club eine schnelle und vollständige Genesung. Bei der Polizei war nach Angaben der Sprecherin noch unklar, ob auch Fans verletzt wurden.

Die Ermittlungen dauerten am Montag an. Es sollte Videomaterial ausgewertet werden, wie die Sprecherin weiter sagte. Schalke 04 war am Sonntag durch die 1:2 Niederlage gegen Hertha auf den letzten Bundesliga-Tabellenplatz gerutscht.