Ermittlungen nach Unfallfluchten in Monheim

459
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Monheim am Rhein. Die Polizei ermittelt nach zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet.

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte nach Angaben der Polizei am Montag im Zeitraum zwischen 8.30 und 11.30 Uhr einen geparkten Citroën Berlingo.

„Der Citroën war in einem Wendehammer an der Linzer Straße auf Höhe der Hausnummer 17 abgestellt“, hieß es. Am linken hinteren Kotflügel wurde letztendlich Schäden festgestellt. Der Unfallverursacher hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern.

Unfallflucht am Berliner Ring

Ebenfalls am Montag hatte laut Polizeibehörde ein Autofahrer gegen 16.35 Uhr ein Verkehrszeichen beschädigt und sich anschließend vom Unfallort entfernt, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern.

„Zeugenaussagen zufolge fuhr ein männlicher Autofahrer mit einem dunklen Pkw, möglicherweise der Marken BMW oder Audi, gegen ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel am Berliner Ring/Delitzscher Straße und beschädigte dieses“, so die Behörde.

Anschließend habe sich der Fahrer über den Berliner Ring in Fahrtrichtung Monheimer Innenstadt entfernt, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern.

Den Fahrer des Wagens kann wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 60 Jahre alt
  • trug dunkle Haare
  • trug eine Brille

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.