Hugo Egon Balder vermisst die Albernheit in Deutschland

48
Hugo Egon Balder sitzt bei einem dpa-Gespräch in einem Restaurant.
Hugo Egon Balder sitzt bei einem dpa-Gespräch in einem Restaurant. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Köln (dpa) – Deutschland fehlt es nach Einschätzung von Moderator Hugo Egon Balder an Albernheit. Die von ihm einst mitverantwortete 90er-Jahre-Comedy «RTL Samstag Nacht» sei damals albern gewesen, sagte der 72-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Dieser Geist fehle heute aber. «Ich sage immer: Uns fehlt in Deutschland mittlerweile die Albernheit. Die ist heute wirklich komplett weg», erklärte Balder. «Man darf auch nicht mehr albern sein, weil das sehr schnell zu viele Leute doof finden. Weil es vermeintlich nicht dem Ernst der Lage angemessen ist.» Er aber finde: Das fehle.

Balder hat in seiner Karriere an vielen lustigen Shows mitgearbeitet – darunter «Alles Nichts Oder?!» und «Genial daneben». In den 90ern war er Produzent von «RTL Samstag Nacht» – der legendären Comedy-Show unter anderem mit Olli Dittrich, Stefan Jürgens und Esther Schweins. Am Samstag (29. Oktober, RTL, 20.15 Uhr) ist das Revival «RTL Samstag Nacht – Das Wiedersehen» zu sehen.