Kind (9) touchiert: Hildener Polizei sucht Rollerfahrer

80
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Polizei

Hilden. Am Sonntagabend ist bei einem Verkehrsunfall an der Poststraße ein neun Jahre alter Junge von einem noch unbekannten Fahrer eines Motorrollers angefahren und worden. Laut Polizei wurde das Kind leicht verletzt.

„Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war das Kind gegen 18.10 Uhr mit seinem Bruder und dem Familienhund auf Höhe der Bahnhofsallee an einem Fußgängerüberweg über die Straße gegangen, als ein Mann auf einem Motorroller angefahren kam“, berichtet die Polizei zu dem Unfallgeschehen. Der Rollerfahrer habe den Neunjährigen touchiert – beide stürzten zu Boden.

Der Junge gab dem Rollerfahrer zunächst an, dass ihm nichts passiert sei, woraufhin der Rollerfahrer davon fuhr, ohne seine Daten anzugeben.

„Im Nachgang klagte der Junge dann aber doch über Schmerzen, weshalb er mit seinem Vater in ein Krankenhaus fuhr, was er jedoch nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte“, hieß es. Zu dem Rollerfahrer liegt die folgende Personenbeschreibung vor:

  • männlich
  • circa 45 Jahre alt
  • hatte einen Schnauzbart
  • war dunkel gekleidet und fuhr auf einem schwarzen Motorroller
  • trug einen schwarzen Helm ohne Kinnschutz

Die Polizei weist darauf hin, dass Kinder im Straßenverkehr nicht selbst entscheiden können, ob sie nach einem Unfall als verletzt gelten oder nicht: „Daher ist es die Pflicht von Unfallbeteiligten bei Unfällen mit Kindern, immer die Eltern zu benachrichtigen um eine ordnungsgemäße Schadensregulierung zu ermöglichen“, so die Behörde. Im Zweifel möge man die Polizei bei einem solchen Verkehrsunfall hinzuzuziehen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 898 6410, jederzeit entgegen.