Vater und zwei kleine Kinder sterben bei schwerem Unfall

47
Das Wrack des gegen den Baum geprallten Autos.
Das Wrack des gegen den Baum geprallten Autos. Foto: Arnulf Stoffel/dpa

Rheurdt (dpa/lnw) – Nach dem schweren Unfall mit drei Toten am Niederrhein ermittelt die Polizei in Kleve. Die beiden beteiligten Fahrzeuge – ein Auto und ein Traktor – seien sichergestellt worden, sagte eine Sprecherin der Polizei in Kleve am Dienstag. Beim Aufprall des Autos gegen einen Baum waren am Montagnachmittag drei Menschen ums Leben gekommen. Der 47-jährige mutmaßliche Fahrer aus Geldern sowie seine beiden Kinder, ein einjähriges Mädchen und ein dreijähriger Junge, erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Ein 26-Jähriger, der ebenfalls mit im Auto saß und schwer verletzt wurde, befinde sich in einer Spezialklinik, sei aber inzwischen außer Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Der Traktorfahrer blieb unverletzt.

Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler davon aus, dass der Pkw bei Rheurdt-Schaephuysen einen Traktor überholen wollte und dabei aus ungeklärter Ursache von der Straße abkam. «Ein unvorstellbares Bild, was sich den Einsatzkräften bietet», hatte eine Sprecherin der Polizei nach dem Unfall gesagt.

Zum Unfallzeitpunkt hatte es stark geregnet. Das Unfallauto wurde bei der Kollision in zwei Teile gerissen. Die Straße in der ländlichen Region war nach Polizeiangaben stundenlang gesperrt.