Duell der Absteiger: Bielefeld will in Fürth nachlegen

16
Bielefelds Trainer Daniel Scherning zeigt mit dem Daumen nach oben.
Bielefelds Trainer Daniel Scherning zeigt mit dem Daumen nach oben. Foto: Friso Gentsch/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa/Archivbild

Bielefeld (dpa/lnw) – Trainer Daniel Scherning von Fußball-Zweitligist Arminia Bielefeld möchte mit seinem Team den nächsten Schritt aus der sportlichen Krise gehen. Sechs Tage nach dem Heimsieg gegen den FC St. Pauli sollen am Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim Tabellenletzten Greuther Fürth auch auswärts die nächsten Punkte folgen.

«Man merkt schon an der Grundstimmung, wenn eine Mannschaft gewonnen hat. Das war ein Schritt und am Freitag können wir einen weiteren gehen. Ich habe nicht das Gefühl, dass sich jemand zurücklehnt», sagte Scherning am Mittwoch.

Das jüngste Erfolgserlebnis habe nach zuvor vier Niederlagen in Serie gutgetan. «Wir haben eine Reaktion auf das Spiel in Stuttgart gezeigt. Das war intern für uns sehr wichtig. Das ist aber kein Grund, sich zurückzulehnen», kommentierte Scherning.

Gegen die Fürther und ihren neuen Trainer Alexander Zorniger gelte es, die Leistung zu bestätigen. Die Mannschaft spielte wie Bielefeld in der vergangenen Spielzeit noch in der Bundesliga und steckt aktuell in der 2. Liga bereits im Abstiegskampf. «Wenn man absteigt, ist das eine brutale Herausforderung und eine riesige Aufgabe, sich wieder zu fangen und zurechtzufinden», sagt Scherning, der personelle Änderungen in seiner Startelf offen ließ.