Betrug und Co: Kriminalpolizei berät in Haan und Wülfrath

48
Das Info-Mobil des kriminalpolizeilichen Opferschutzes macht Halt in der Stadt. Foto: Polizei
Das Info-Mobil des kriminalpolizeilichen Opferschutzes macht Halt in der Stadt. Foto: Polizei

Haan/Wülfrath. Die Kreispolizeibehörde macht mit ihrem Info-Mobil halt in den Städten Haan und Wülfrath. Die Beamten geben unter anderem Tipps zur Betrugsprävention.

Am Mittwoch, 2. November, stehen die Expertinnen und Experten in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in Haan auf dem Alter Markt.

Am Freitag, 4. November, macht das Info-Mobil in der Zeit von 10 bis 12 Uhr halt an der Sparkasse in Wülfrath (Goethestraße 22).

Wie schütze ich mich am besten vor Betrugsdelikten aller Art? Was tun bei betrügerischen Anrufen oder WhatsApp-Nachrichten? Am Info-Mobil beraten die Expertinnen und Experten des Kriminalkommissariats Kriminalprävention / Opferschutz Seniorinnen und Senioren, aber auch alle anderen interessierten Bürgerinnen und Bürger, und klären über aktuelle Betrugsmaschen auf.

Unterstützt werden die Präventionsexperten durch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Aktionsbündnisses Seniorensicherheit (ASS!) und den jeweiligen Bezirksdienstbeamtinnen und -beamten.