Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Haan. Die Polizei in Haan sucht Zeugen nach zwei Fällen von Unfallflucht im Stadtgebiet.

Anzeige

„Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat am Donnerstag im Zeitraum zwischen 8.30 Uhr und 10 Uhr einen schwarzen BMW 218i beschädigt“, berichtet die Polizei zu einem der beiden Unfälle. Die Fahrerin des BMW hatte ihren Wagen auf dem Parkplatz eines Discounters auf Höhe der Düsseldorfer Straße 76 abgestellt.

Bei ihrer Rückkehr bemerkte sie Als sie erhebliche Schäden am linken Kotflügel , die sich laut Polizei auf  mehreren Tausend Euro summieren. Der Unfallverursacher hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Unfall an an der Straße Am Bandenfeld

Im Zeitraum zwischen 10.30 Uhr am Donnerstag und 7.30 Uhr am Freitag hat ein unbekannter Autofahrer einen schwarzen Nissan Micra beschädigt und sich anschließend vom Unfallort entfernt, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen. Das teilt ebenfalls die Polizeibehörde mit.

Die Fahrerin des Micra hatte demnach ihr Fahrzeug im genannten Zeitraum an der Straße Am Bandenfeld auf Höhe der Hausnummer 78 abgestellt. „Als sie zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie erhebliche Schäden im hinteren Bereich des Fahrzeugs fest“, hieß es. Der entstandene Schaden liegt bei mehreren Hundert Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 9328 6480, jederzeit entgegen.