Erkrath: Baustellenbereich an der Neanderstraße wird verlängert

106
Eine Baustelle ist eingerichtet. Foto: Volkmann/Archiv
Eine Baustelle ist eingerichtet. Foto: Volkmann/Archiv

Erkrath. Auf der Kreuzstraße in Alt-Erkrath finden auf Höhe der Hausnummern 5 und 7 in der Zeit vom 15. bis 22. November Arbeiten im privaten Sektor statt.

*Update, 14. November*: Die angekündigten Arbeiten am Hausanschluss an der Kreuzstraße werden verschoben. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Grund hierfür ist die mangelnde Einsehbarkeit der angrenzenden Kreuzung bei möglichen Einsatzfahrten des Rettungsdienstes, die eine Erweiterung des bestehenden Baustellenbereiches an der Neanderstraße zur Folge gehabt hätte. Die Baustelle an der Neanderstraße bleibt somit unverändert. Die Arbeiten an der Kreuzstraße werden nach Abschluss der Baumaßnahme an der Neanderstraße nachgeholt.

Im Auftrag der Stadtwerke Erkrath wird dort am Hausanschluss gearbeitet. Um die Arbeiten durchführen zu können, muss eine Fahrbahnseite im Bereich zwischen Neanderstraße und Bongardstraße gesperrt werden.

Der Verkehr wird während der gesamten Dauer der Maßnahme über die bereits vorhandene mobile Ampelanlage an der Neanderstraße geregelt, die für diesen weck um wenige Meter in Richtung Kreuzstraße versetzt wird. Aufgrund des verlängerten Baustellenbereiches ist in der Folge mit längeren Räum- und Standzeiten im Straßenverkehr zu rechnen.

Baumaßnahme an der Neanderstraße noch nicht abgeschlossen Die Baumaßnahme an der Neanderstraße befindet sich in den letzten Zügen. Der Austausch der Regen- und Schmutzwasserkanäle konnte bereits erfolgreich abgeschlossen werden. Allerdings stehen noch Arbeiten an den Gas- und Wasserhauptleitungen aus. Erst wenn diese abgeschlossen sind, kann mit der abschließenden Wiederherstellung der Fahrbahndecke begonnen werden. Die Arbeiten sollen bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.