Hoppeditz erwacht bei Sonnenuntergang

1592
Gut gefüllt war der Rathausplatz in Heiligenhaus bei der Erweckung des Narrenchefs. Foto: Mathias Kehren

In Heiligenhaus haben die Narren den Hoppeditz geweckt. Gut 100 Jecken haben sich vor dem Rathaus versammelt, um bei Musik und Kaltgetränken die Fünfte Jahreszeit auszurufen.

Bei angenehm milden Temperaturen haben rund 100 Karnevalisten teils hübsch kostümiert ihren Narrenchef aus dem Tiefschlaf geholt.

Die Sonne war gerade untergegangen, da teilte der gleich mächtig aus, fand so manch Kritisches in punkto Stadtentwicklung zu berichten. Radstrecken, das Schwimmbad und auch die Verkehrsanbindung waren die Themen, zu denen Kämmerer Björn Kerkmann anschließend in gewohnt gekonnter Gegenrede Stellung beziehen musste.

Unbestritten positiv im Fazit, bei Narren und Verwaltung, blieb indes das neue Sille Örtchen im Steinbeck-Park.

Nach der Erweckung gab es Orden für die Akteure. Und dann konnte getanzt werden, zu den ersten karnevalistischen Klängen der jungen Session.