Hoppeditz im Bürgerhaus geweckt

1263
Mit vereinten Kräften ist die Hoppeditzin in Velbert geweckt worden. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Der Festausschuss Velberter Karneval hat die Fünfte Jahreszeit ausgerufen. Im Großen Saal des Historischen Bürgerhauses Langenberg erwachte am Abend des 11.11. der oberste Jeck.

 

Im voll besetzten Saal des Bürgerhauses starteten die Velberter Narren in die Fünfte Jahreszeit. Nach zwei Jahren ohne Saal-Karneval freuten sich viele über das Programm auf der Bühne.

Und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Als erstes zeigten die Tanzmariechen der Kindertanzgarde der Großen Velberter einen schwungvoll-akrobatischen Tanz.

Doch ganz ohne Narrenchef wollte man dann doch nicht weitermachen. Und der lag mitten im Gardetanz dann plötzlich auf der Bühne.

Mit lautstarken Rufen geweckt, fing Hoppeditzin Kati Hochmut dann auch gleich an auszuteilen. Gegen die hohen Spritpreise “soll man sich noch aufregen, oder gleich die Kante geben“ oder gegen leerstehende Ladenlokale in der Innenstadt: “Hier spricht kaum jemand eine Sprache, die ich versteh, dafür nur hohle Läden wohin ich seh“. Und zwischendurch bemerkt sie: „Mit Traditionen soll man nicht brechen, ohne ein Bier kann ich bald nicht mehr weitersprechen. Prost.“

In der Sitzung wurde nicht nur der Hoppeditz aus dem Tiefschlaf geholt, im Anschluss stand auch die Prinzenproklamation an. Das neue Stadtprinzenpaar, Florian und Ann-Kathrin, hat seine Vorgänger Saskia und Markus abgelöst, die mit drei Amtszeiten länger im Amt waren als je ein Prinzenpaar zuvor.