Klima-Aktivisten beenden Besetzung mit Demo an Uni

20
Eine Aktivistin hält einen Flyer in ihrer Hand mit der Aufschrift
Eine Aktivistin hält einen Flyer in ihrer Hand mit der Aufschrift "Besetze die Uni!". Foto: Christoph Reichwein/dpa

Duisburg (dpa/lnw) – Nach fünf Tagen haben Klima-Aktivisten die Besetzung eines Gebäudes der Universität in Duisburg am Freitag mit einer Demonstration auf der Straße davor beendet. Die Polizei hatte die aus etwa 50 bis 60 jungen Menschen bestehende Duisburger Gruppe namens «EndFossil Occupy!» in Absprache mit der Uni-Leitung gewähren lassen und nicht eingegriffen. «Von der Besetzung auf die Straße! Kommt zur Demo zum Abschluss der Besetzung im LX heute um 15 Uhr und lasst uns laut gegen fossile Energien und für eine klimagerechte Zukunft demonstrieren», schrieb die Gruppe auf Twitter.

Während der Besetzung des Audimax und einiger Hörsäle hatten Studierende und Dozierende mehrere Vorlesungen und Info-Veranstaltungen zur Klimakrise, aber auch zu anderen aktuellen Themen wie Cyber-Sicherheit, Migration oder Antisemitismus und Rassismus angeboten. Alles war friedlich geblieben.

Zurzeit findet in Ägypten die UN-Weltklimakonferenz COP27 statt, bei der sich Vertreterinnen und Vertreter aus rund 200 Staaten mit dem Kampf gegen die Klimakrise beschäftigen.