Ratingen: Herz-Kekse als Zeichen gegen „Gewalt gegen Frauen“

58
Unter anderem Kekse verteilen die Akteure hinter der Aktion gegen Gewalt gegen Frauen. Foto: Stadt Ratingen
Unter anderem Kekse verteilen die Akteure hinter der Aktion gegen Gewalt gegen Frauen. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Die Stadt Ratingen thematisiert von Montag bis Samstag, 21. bis 26. November, in einer Aktionswoche „Gewalt gegen Frauen“.

In dieser Zeit werden Brötchentüten mit Adressen von Beratungs -und Hilfsangeboten im Kreis Mettmann für Frauen, die von sexualisierter oder häuslicher Gewalt betroffen sind, vom lokalen Cafe Droste an Kunden ausgegeben.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ratingen, Nadine Mauch, verteilt am Freitag, den 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, von 9 bis 11 Uhr gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen des SkF Ratingen Brötchentüten in der Innenstadt, Inhalt werden in diesem Jahr leckere Herzkekse sein. Alljährlich findet diese kreisweite Aktion unter dem Motto „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ statt.

Der SkF berät und begleitet intensiv mit seinem Angebot LoGe – Leben ohne Gewalt – Frauen und auch Männer, die sich aus Gewaltbeziehungen lösen und dem Leben, meist mit Kindern, neue Perspektiven geben wollen. Mehr Informationen und die Ansprechpartnerinnen finden Sie unter www. skf-ratingen.de. Hier kann auch anonym Kontakt aufgenommen werden.

Der am 25. November jährlich wiederkehrende Gedenk- und Aktionstag dient der Bekämpfung von Diskriminierung und jeglicher Form von Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Als gemeinsames solidarisches Zeichen werden im Rathaus und der SkF Zentrale auf der Düsseldorfer Straße während der ganzen Woche die Flagge von Terre des Femmes gehisst.

Häusliche Gewalt treibt Menschen in die Armutsfalle. Wer aus seinem Zuhause flieht, muss oft alles zurücklassen. Ein Grundeinkommen wäre die Chance für einen Neuanfang – gerade für Kinder.