Ice Aliens Schaffrath mit zweitem Saison-Shutout

37
Ratingens Goalie Lukas Schaffrath blieb ohne Gegentor. Foto: Daniela Schmidt
Ratingens Goalie Lukas Schaffrath blieb ohne Gegentor. Foto: Daniela Schmidt

Ratingen. In einem hart umkämpften Match, in dem die Torhüter auf beiden Seiten wesentlichen Anteil an dem knappen Ergebnis hatten, besiegen die Ice Aliens die Eisadler Dortmund mit 0:2 und bescheren ihrem Goalie Lukas Schaffrath damit den zweiten shutout der Saison.

Die Partie ging für die Ice Aliens ganz vielversprechend los, sie wollten das Heft in die Hand nehmen. Es wurde aber schnell klar, dass die Gastgeber an der Strobelallee eine ganz andere Idee hatten. Mit frühem Pressing und Distanzschüssen übernahmen sie die Initiative und ließen den Gästen wenige Chancen zu einem geordneten Spielaufbau. So entwickelte sich das Spiel zunächst so, wie Coach Gentges es erwartet hatte: „Dortmund war der erwartet schwere Gegner. Ihr Sieg im Heimspiel gegen Neuwied sollte uns eine Warnung sein. Aber auch gegen uns war Dortmund im ersten Drittel überlegen.“ Mit Glück und Geschick verteidigten die Ice Aliens die Angriffsbemühungen, so dass das erste Drittel mit einem 0:0 endete.

In der Pause stellte Gentges sein Team noch einmal neu ein und das zeigte Wirkung. Nach und nach erspielten sich die Gäste mehr Spielanteile und Torchancen. Den ersten Treffer des Abends erzielte Max Bleyer in der 31. Minute, nachdem ihm Malte Hodi und Dennis Fischbuch aufgelegt hatten. Doch dieses Tor war noch keine Vorentscheidung, denn die Eisadler ließen in ihren Bemühungen nicht nach. Doch die Ice Aliens kombinierten nun besser und kamen dadurch zu Chancen, schnürten die Dortmunder teilweise in deren Drittel ein. Der letzte Abschnitt stellte sich nahezu unverändert dar. Beide Mannschaften kamen zu Chancen, die aber nichts Zählbares auf die Uhr brachten. Erst in der 59. Minute nutzte Benni Hanke seine Chance und brachte den Puck durch die Schoner von Torhüter Marvin Nickel in die Maschen.

„Das zweite und dritte Drittel waren wir die bessere Mannschaft. Die Torhüter auf beiden Seiten waren sehr stark. Schlussendlich war es für uns ein hart erkämpfter und verdienter Arbeitssieg,“ fasste Coach Gentges das Spiel zusammen. Dagegen bedauerte Kevin Thau, der Trainer der Eisadler, die Abschlussschwäche seiner Mannschaft, die im zweiten Spiel in Folge keinen Treffer erzielen konnte.

Durch die Spielabsage der Wiehl Penguins ist für die Ice Aliens der Doppelspieltag nun erledigt. Die Partie ist vom Verband neu angesetzt worden und findet am 29. Januar, 18:00 Uhr, in Ratingen statt.