Landtags-Vizepräsident: Volkstrauertag «spürbar anders»

14
Der Vizepräsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen, Rainer Schmeltzer (SPD).
Der Vizepräsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen, Rainer Schmeltzer (SPD). Foto: picture alliance / Monika Skolimowska/dpa/Archivbild

Düsseldorf/Dülmen (dpa/lnw) – Der Vizepräsident des NRW-Landtags, Rainer Schmeltzer (SPD), hat zum Volkstrauertag angesichts des Kriegs in der Ukraine die Gefahren von Misstrauen und Missgunst in der Gesellschaft angemahnt. «Der Volkstrauertag ist in diesem Jahr in seinen Dimensionen spürbar anders», sagte Schmeltzer am Samstag laut Mitteilung bei der zentralen Gedenkveranstaltung des Landes in Dülmen. «Der Krieg ist zurück in Europa und nicht einmal eine Tagesreise mit dem Auto entfernt schießen Menschen aufeinander.» Es gelte nun, wehrhaft und standhaft gegenüber jenen zu bleiben, «die Misstrauen und Missgunst in unserer Gesellschaft säen wollen.»

Am Volkstrauertag an diesem Sonntag gibt es überall im Land kleinere Veranstaltungen und Kranzniederlegungen. An dem Tag wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht.

«In diesem Jahr gedenken wir der Toten beider Weltkriege, der Opfer nationalsozialistischer Gewaltherrschaft und aller Menschen, die in späteren Kriegen durch Gewalt ums Leben kamen», sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty, der auch Landesvorsitzender des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist. «Gleichzeitig schauen wir fassungslos auf unser europäisches Nachbarland, die Ukraine, wo unschuldige Menschen sterben, ihre Existenzgrundlage und ihre Heimat verlieren und flüchten müssen.»