Falsche Polizisten erbeuten hohen Geldbetrag von Seniorin

10

Essen (dpa/lnw) – Eine 76-Jährige ist in Essen Opfer falscher Polizisten geworden. Die Frau erhielt am Freitag einen sogenannten «Schockanruf», bei dem ihr mitgeteilt wurde, dass ein Familienmitglied zwei Menschen überfahren habe, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Familienmitglied könne nur gegen eine hohe Kaution eine Haftstrafe vermeiden, teilten die Betrüger der Frau am Telefon demnach mit. Die Seniorin machte sich sogleich auf den Weg und hob zunächst bei einer Bank einen Geldbetrag ab.

Laut Polizei hatte sie die gesamte Zeit einen der Betrüger am Telefon. Dieser bestellte ihr den Angaben zufolge dann ein Taxi zu der Bank, mit dem sie dann mehrere weitere Bank-Institute abfuhr und Geld abhob. Schließlich habe sie den mittlerweile hohen Geldbetrag aus dem Taxi heraus an einem vereinbarten Ort in der Zweigertstraße in Essen-Rüttenscheid einem Unbekannten übergeben, der sich als Notar ausgegeben hatte. Der Unbekannte, der eine FFP2-Maske trug, sei dann in einer Hofeinfahrt verschwunden.