SPD tagt zur Stadtentwicklung: „Innenstädte gehören allen Menschen“

49
Der Wülfrather SPD-Fraktionsvorsitzende Manfred Hoffmann. Foto: Kling
Der Wülfrather SPD-Fraktionsvorsitzende Manfred Hoffmann. Foto: Kling

Wülfrath. Die SPD-Fraktion hat sich zu ihrer Herbstklausur zum Thema Stadtentwicklung getroffen.

Dabei bildete der Wandel der Städte den Ausgangspunkt der Überlegungen. Die Wülfrather Fußgängerzone steht exemplarisch dafür, dass sich die bisherige Konzentration auf den Einzelhandel überholt hat. Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist die Fußgängerzone eine existenzielle Schwachstelle der Innenstadt.

„Die Innenstädte gehören allen Menschen. Menschen brauchen öffentlichen Raum. Mit Vielfalt und Lebendigkeit stiften Innenstädte Identität, Attraktivität und Funktionalität. Sie spiegeln damit die Zukunftsfähigkeit wider. Unsere Innenstadt muss mehr sein als Einzelhandel, sie muss auch geprägt sein von vielfältigen gastronomischen und kulturellen Angeboten.“, betont SPD-Fraktionsvorsitzender Manfred Hoffmann.

Dabei beschäftigte sich die Fraktionsklausur mit Fragen der Mobilität, des kommunalen Grün- und Flächenmanagements und der Umnutzung innerstädtischer Parkplatzflächen.

„Der Klimawandel zwingt Städte zur Anpassung. Hierbei sind schon wichtige Maßnahmen umgesetzt worden, wie Bepflanzungen der Verkehrsinseln oder des Bondues-Wegs. Hier muss Wülfrath weiter voranschreiten.“, resümiert Hoffmann, der verspricht diese Themen weiterhin auf der politischen Agenda zu verfolgen.