Arbeiter stürzt bei Wartungsarbeiten vom Dach und stirbt

48
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Rahden (dpa/lnw) – Bei einem Arbeitsunfall in Rahden an der Landesgrenze zu Niedersachsen ist ein 53-Jähriger ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei des Kreises Minden-Lübbecke stürzte der Mann bei Wartungsarbeiten an einer Photovoltaikanlage am Dienstag vom Dach einer Reithalle durch eine Lichtkuppel rund sechs Meter in die Tiefe. Das Amt für Arbeitsschutz hat laut Polizei die Ermittlungen zum Tod des Mannes aus Rahden übernommen. Zuvor hatte das «Westfalen-Blatt» über den Unfall berichtet.