TuS Breitscheider feiern Erfolge beim Martinslauf

49
Freude bei den TuS Breitscheidern über gutes Wetter und gute Zeiten. Foto: TuS Breitscheid
Freude bei den TuS Breitscheidern über gutes Wetter und gute Zeiten. Foto: TuS Breitscheid

Ratingen. Seit vielen Jahren lädt der Düsseldorfer SFD75 im November zum Martinlauf am Unterbacher See ein. Die diesjährige Austragung war alles andere als gewöhnlich: statt Regen, manchmal auch Schnee und Matsch, erwarteten die Läuferinnen und Läufer in diesem Jahr Sonne und frühlingshafte Temperaturen.

Nicht nur die ungewöhnlich guten Bedingungen motivierten auch zwölf Läuferinnen und Läufer des TuS Breitscheids zur Teilnahme.

Zunächst wurde der Lauf über die 5,8 km-Seerunde gestartet. Nach 28:18 Minuten überquerte Julia Kanders als erste Breitscheiderin die Ziellinie und wurde damit Dritte der AK30, dicht gefolgt von Armin Zielke, der in 29:12 den sechsten Platz der AK50 erreichte. Mit 32:47 Minuten folgte mit Annika Laschet die jüngste TuS-Starterin. Auch Anika sprang als dritte in ihrer Altersklasse (U18) mit auf das Siegerpodest. Gut vier Minuten später folgte Anikas Mutter Katrin Laschet (36:09). Dazwischen finishte auch Conny Drenker als sechste ihrer AK in knapp über 33 Minuten.

Eine halbe Stunde nach dem ersten Lauf viel dann der Startschuss für die 10km-Strecke, welche sich aufgrund des wechselnden Untergrundes als nicht ganz anspruchslos herausstellte. Hier war Jan Fischer in 39:05 Minuten schnellster Breitscheider. Fischer folgten Friedemann Gobrecht 41:46, Thomas Weiner (47:16), Meinolf Runte (49:13, 3.AK60), Rouven Kuhn und Cathrin Mundt (beide 52:04 Minuten) sowie Rainer Albrecht (58:12). Cathrin Mundt war sichtlich stolz über ihre neue Bestzeit und ergänzte, in Zukunft sei aber dank des strukturierten Trainings mit Sicherheit noch mehr drin.

Im Ziel waren statt des sonst üblichen heißen Tees eher Kaltgetränke gefragt. Dazu gab es vom Veranstalter traditionsgemäß einen Weckmann für alle Läuferinnen und Läufer, sodass die Breitscheider Athleten gestärkt die Heimfahrt antreten konnten.