Autofahrerin konnte nicht bremsen: Vier Verletzte

191
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto

Hilden. Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Dienstag laut Polizei vier Personen leicht verletzt worden.

Zu dem Crash kam es nach Angaben der Polizei gegen 17.20 Uhr, als eine 57-Jährige aus Haan in ihrem Mercedes auf der Oststraße in Richtung Elberfelder Straße unterwegs war.

Als die Ampel im Kreuzungsbereich der Elberfelder Straße und Oststraße auf Rot schaltete, versuchte die 57-Jährige zu bremsen – das sei ihr jedoch aus bislang ungeklärter Ursache nicht gelungen. „Sie versuchte, auf den Gehweg auszuweichen, kollidierte aber dennoch im Kreuzungsbereich mit einem 5er BMW eines 31-jährigen Düsseldorfers“, so die Polizei.

Der BMW wurde auf die Seite geschleudert und blieb im Kreuzungsbereich liegen. Der Wagen stieß dabei gegen einen verkehrsbedingt im Kreuzungsbereich wartenden Opel Astra eines 26-jährigen Haaners, der auf der Elberfelder Straße in Richtung Hilden unterwegs war. Der Gesamtschaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei mindestens 20.000 Euro.

„Die 57-jährige Haanerin und der 26-jährige Haaner sowie seine 24-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus“, hieß es. „Der 31-jährige Düsseldorfer gab an, selbstständig einen Arzt aufsuchen zu wollen“. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Am Rande des Unfallgeschehens kam es zu einem weiteren Vorfall: „Ein unbeteiligter 46-jähriger Mann aus Hilden, der stark alkoholisiert war, störte die Unfallaufnahme derartig, dass er von Polizeibeamten in Gewahrsam genommen werden musste“, so die Behörde.